Listenpunkt Anfang 2017 feiern wir 10 Jahre Fit for Future,

hierzu werden die Bürger, Beteiligte und Unterstützer zu einem Empfang mit Vortrag "10 Jahre Fit for Future, was haben wir erreicht?  Was sind die Ziele?" eingeladen.
Ort und Termin folgt, Anfragen gerne unter info@hasslocher-liste.de.

_____________________________________________________________

Neue Anträge...

Listenpunkt Anfrage Stand Personalkonzept ... mehr (pdf)

Listenpunkt Erneuerung der Zaunanlage im südlichen Teil des Parkfriedhofs ... mehr (pdf)

Listenpunkt Umsetzung der Haushaltsverfügung vom 15.07.2016 ... mehr (pdf)

_____________________________________________________________

Positionierung der HLL:

Badepark Haßloch erhalten !

Nach 25 Jahren ist unser Badepark in die Jahre gekommen und kann in der jetzigen
Form nur noch bedingt betrieben werden.
Es steht somit eine Entscheidung über den Erhalt oder die Schließung des Badeparks an.
Schon vor über 5 Jahren hat die HLL mehr Bürgerbeteiligung in wichtigen
Angelegenheiten wie z.B. Rehbach gefordert. Die große Koalition ist diesem nur teilweise gefolgt und möchte die Meinung der Bürger über die Zukunft des Badeparks zwar einholen, diese aber nicht bindend für eine endgültige Entscheidung akzeptieren.
Als größte Gemeinde im Landkreis Bad Dürkheim braucht Haßloch aus sozialen, touristi-schen und sportlichen Gründen ein eigenes Schwimmbad.
Eine Schließung und Rückbau würde ca. 6 Mio. € ohne entsprechende Gegenleistung kos-ten.
Plopsa plant im Holidaypark ein eigenes Spaßbad. Die Gemeinde Haßloch
soll sich jährlich mit 900.000 € über 25 Jahre beteiligen, d.h. in Summe mit 22,5 Mio €.
Eine Kooperation mit Plopsa bedeutet das Ende des Badeparks.
Die Bürger Haßlochs haben dann in Summe für die Variante Plopsa mit der Schließung und Rückbau des Badeparks ca. 30 Mio. € zu tragen.
Eine Kooperation mit Plopsa ist nach Meinung der HLL schlichtweg zu teuer und
bietet keinen echten Mehrwert für die Haßlocher Bürger.
Bei einer Entscheidung für den Erhalt stehen drei Varianten zur Entscheidung an.
Die Attraktivierung mit hohen Investitionen und steigenden Eintrittspreisen lehnt die HLL ab. Haßloch kann sich die vermeintlich günstigere Attraktivierungsvariante nicht leisten. Die geplanten Zusatzeinnahmen werden aufgrund der fehlenden Besucher so nicht erzielt werden. Mit dieser Alternative geht Haßloch ein nicht kalkulierbares großes Risiko ein. Haßloch macht innerhalb von 10 Jahren 10 Mio mehr Schulden. Es besteht ein permanentes strukturelles Defizit, das Vermögen schrumpft und bei Verwaltung und der Regierungskoalitionen ist ein Sparwille seit Jahren kaum erkennbar. Deswegen ist diese Variante nicht bezahlbar.
In Abhängigkeit der finanziellen Lage Haßlochs hat man mit der Sanierung die meisten Handlungsoptionen. Deswegen empfiehlt die HLL den Bürgern für die Sanierungsvariante zu stimmen.
Unabhängig davon muss die Qualität im Badepark verbessert werden, das sind u.a.:
eigenständige unternehmerische Leitung, Verbesserung Sauberkeit/Essen, Kurzzeittarif, naher Campingplatz.
Bitte besuchen Sie den Badepark und nehmen an der Abstimmung teil.

Für die HLL-Fraktion

gez. Willi von Lohr

Unterschriftenliste zum ausdrucken und ausfüllen! (pdf)

Ältestes Haus Hassloch


Herzlich Willkommen auf der Internetseite der HLL

Die Haßlocher Liste e.V. (HLL) ist der Zusammenschluss von Mitgliedern der Wählergruppe Schüle (WGS) und HLL-Mitgliedern.
Zweck der HLL ist es, ausschließlich kommunalpolitisch und gemeindedienlich tätig zu werden, sowie bei der politischen Willensbildung durch Teilnahme mit eigenen Wahlvorschlägen an Wahlen auf Kommunalebene mitzuwirken.

Ihr Gerd Amrhein